Herzlich Willkommen auf der Homepage des Festausschuss Badorf-Eckdorfer Karnevalsfreunde e.V.
   © Festausschuss Badorf-Eckdorfer Karnevalsfreunde e.V.                                                                                            Letzte Aktualisierung 22.02.2017 Leev Jecke, Leev Karnevalsfründe, für die, die mich nicht kennen, muss ich mich wohl dann auch mal  vorstellen. Mein Name ist Siggi Röttgen und ich bin, so weit ich weiß, am 09.02.1971  in Euskirchen geboren. Dort besuchte ich die Grundschule und im  Anschluss die Georghauptschule, die ich 6 Jahre später erfolgreich mit der  mittleren Reife abschloss. Ich kann nur sagen, die Schulzeit war eine der  schönsten Phasen in meinem Leben, die leider viel zu schnell vorbei ging. Dä, nun stand ich da. Abschluss in der Hand und was machst de jetzt?  Nach langem hin und her, entschloss ich mich eine Ausbildung zum  Elektroinstallateur zu beginnen. Nach der Lehre, das mit den Kabeln und  den „kurzen“ war nicht ganz so mein Ding, entschloss ich mich, beruflich  doch etwas anderes zu machen. So nahm ich eine Stelle als Lagerist bei  der Ferdinand Schmitz Baustoff-Konto GmbH auf der Rheinstrasse in Brühl  an. Hier arbeitete ich mehrere Jahre und wechselte später zum  Bauzentrum Pelzer nach Wesseling. Irgendwann kam mir Gedanke mich  vielleicht doch beruflich noch mal zu verändern. Ich bekam die Chance, bei  der besten Bierbrauerei der Welt anzufangen. Und so bin ich jetzt als  „Bierkutscher“ für die Fa. Reissdorf tätig und fahre mit meinem 40-Tonner  Großkunden ab. Nebenbei helfe ich immer noch gerne meiner Schwester als Kellner in ihrer  Gaststätte in der Eifel. Der Umgang mit dem leckeren Getränk liegt mir halt.  Im Jahre 1989 lernte ich die Liebe meines Lebens kennen. Meine Simone.  Nach einer Schnupperphase von 6 Jahren, gaben wir uns dann im Jahre 1995 in Mechernich das Ja-Wort  und sind bis heute immer noch „glücklich“ verheiratet. 1 Jahr später, also wenn ich richtig zähle, 1996 kam  unser ganzer Stolz, unser Sohn Manuel zur Welt.  Das war auch die Zeit, in der wir Brühler wurden und gemeinsam nach Brühl-Badorf zogen.  Wir wurden Nachbarn unseres Prinzenführers Dieter Horchem. Und damit war mein weiterer Lebensweg  vorprogrammiert. Zack, Zack, nahm Dieter mich mit zum FC Linde und nun bin ich dort schon seid fast 20  Jahren Mitglied. Aufgrund meiner zierlichen Gestalt, habe ich mich in der Mannschaft zum Defensiv-Bollwerk  entwickelt. An mir kommt keiner vorbei, wenn, dann nur mir der Nase auf Rasenhöhe.  Allerdings war Fußball immer schon, neben Simone natürlich, meine große Liebe. Ich bin begeisterter FC  Bayern München Fan, was viele der FC-Köppe in der Mannschaft, allen voran unserem Prinzen, überhaupt  nicht gefällt. Einmal in Badorf, war unser Fußballplatz natürlich auch nicht weit. Und so ging es mir wie vielen Vätern mit  kleinen Jungen, die Fußball spielen wollen. Ich meldete meinen Sohn Manuel beim Spvg. Badorf- Pingsdorf in  der F-Jugend an. Er durfte gegen den Ball treten und der Papa wurde Jugendtrainer. Ab da begleitete ich die  Mannschaft bis zur A-Jugend. Neben meinem geerbten Talent, muss ich meinem Sohn auch noch einiges  beigebracht haben, denn mittlerweile geht er, nach einer kurzen Unterbrechung beim SSV Merten, für unsere  Badorfer 1. Mannschaft im Sturm erfolgreich auf Torejagd. Neben dem Fußball war und ist auch das Tanzen ein großes Hobby von mir. Auch wenn man mir das  vielleicht nicht direkt ansieht. Mit meiner Simone und unserer Tanzgruppe schafften wir es im Jahre 1998  Deutscher Meister im Line-Kick Dance zu werden. Da sind wir seht stolz drauf.  So, genug über mich, aber wie komme ich jetzt ins Badorfer Dreigestirn?  Ganz einfach, der Karneval wurde mir schon mit in die Wiege gelegt. Ich wurde, wie ich glaube schon  erwähnt habe, im Jahre 1971 geboren. Gut, eigentlich nichts besonders,….doch eigentlich ja schon, ich war  ja schließlich da, aber das besondere kommt jetzt: Ich schlüpfte um 05:55 Uhr und wog bei meiner Geburt sage und schreibe 11 Pfund. Wenn das kein  Karnevalistisches Vorzeichen war. Damit wurde ich sogar zum Fernsehstar. Es gab direkt einen Bericht im  deutschen Fernsehen, wobei über mich, als bis dahin „schwerstes Baby der Eifel“, berichtet wurde. Karneval hat mich schon immer begeistert. Auch in der Eifel, wurden immer, viel und ausgiebig, die Umzüge  und das ganze drumherum gefeiert. Aber nirgends ist es so geil und extrem wie hier im Rheinland. Eine  Session im Gefolge eines Dreigestirns durfte ich auch schon mal miterleben. Unter dem unvergessenen  Prinzen Norbert Ahlfänger; dem Bauern Werner Schumacher und der Jungfrau Diana (Dieter Hausmann),  gestellt  von unseren Freunden der KIG. „De Pappnase“, war ich im Jahre 2005 als Fahrer tätig und war  damals bei fast allen Auftritten mit dabei. Und jetzt? Als wir uns in der FC Linde dafür entschieden das Dreigestirn für die Session 2016/17 zu stellen,  war ich Feuer und Flamme und wollte unbedingt Bauer werden. So weit der Wunsch – meine Kumpels aus  dem Verein waren aber der Meinung, das so was „hübsches“ wie ich, nur Jungfrau werden kann. Eigentlich  haben sie ja auch recht, zumindest mit dem hübsch. Und so bin ich froh und stolz darauf, mit meinen  Kumpels zusammen, an der Spitze des Badorf- Eckdorfer Karnevals durch die kommende Session zu feiern.  Ich freue mich auf euch!!! Alaaf, Alaaf und nochmals Alaaf…. Eure „die Schönste“ Jungfrau Siglinde